Prozesse > Quasisimultanschweißen

Menu
LPKF Quasisimultanschweißen

Quasisimultanschweißen

Das Schweißverfahren für kleine Bauteile

Sie befinden sich hier: Prozesse > Quasisimultanschweißen
Beim Quasisimultanschweißen wird die gesamte Schweißnaht plastifiziert. Der Laser bringt so lange Energie ein, bis die gewünschte Schweißungstiefe sicher erreicht ist.
Ein Galvanometer-Scanner führt den Laserstrahl entlang der Schweißnaht. Der Strahl ist in X- und Y-Richtung steuerbar. Aufgrund der hohen Abtastgeschwindigkeit schmilzt das Material entlang der gesamten Schweißnaht auf und die Bauteile verbinden sich entlang der Schweißnaht quasi gleichzeitig. Mit einer Fügewegüberwachung lassen sich qualitative Aussagen zum Schweißergebnis machen. Die Pyrometerkontrolle erkennt Fehlerstellen in der Schweißnaht sicher.


Quasisimultanschweißen - Animation


Vorteile Quasisimultanschweißen

  • sehr flexibel durch die Programmierbarkeit der Scaneinheiten,
  • Korrekturen der Schweißkontur oder neue Produkte ohne andere Optiken oder Masken,
  • ideal für Bauteile bis maximal 400mm x 400mm,
  • deutlich reduzierte Werkzeugkosten gegenüber konkurrierenden Verfahren.

Ein Haupteinsatzgebiet für das Quasisimultanschweißen ist das Verschließen von Sensor- oder Elektronikgehäusen. Hier punktet das Laser-Kunststoffschweißen durch saubere und sichere Verbindungen und seine besondere Wirtschaftlichkeit.
Download
Broschüre Laserstrahl-Kunststoffschweißen (pdf)

Mehr Informationen

LPKF WeldingQuipment GmbH
 
Alfred-Nobel-Str. 55 - 57
D-90765 Fürth
Deutschland
 
Tel.:
+49 (0)911 669859-0
Fax:
+49 (0)911 669859-77
E-Mail:
Kontaktformular


LPKF-Konzernseiten
LPKF Laser & Electronics AG
LPKF SolarQuipment
LaserMicronics
Laser Plastic Welding
ZelFlex Stretching Frames
English
Knowledge Center Knowledge Center
Newsletter  Newsletter
Facebook  Facebook
Twitter  Twitter
YouTube  YouTube
LinkedIn  LinkedIn
<